Übersicht Großlandschaften Übersicht Landschaftsräume   Erläuterungen zu Fachbegriffen
Großlandschaft Taunus
Informationen zur Großlandschaft
Leitbild, Ziele, Maßnahmen
Flusslandschaft - Mittelgebirge
304.91 Unteres Dörsbach-Tiefenbach-Gebiet
Die Landschaftsraumeinheit wird durch das Tal des Hasenbachs und den unteren Talabschnitt des Dörsbachs gekennzeichnet. Diese zum Teil über 150 m eingetieften Kerbtäler zerschneiden die Hochfläche, deren Niveau zwischen 300 und 400 m ü.NN liegt.
Landschaft bei Lollschied B. Ullrich
Der Dörsbach verläuft in stark gewundenem Verlauf in engem Talraum, dem sogenannten „Jammertal“, mit z.T. felsigen Abschnitten, Trockenwäldern, Gesteinshaldenwäldern und Niederwäldern. Der Hasenbach ist nur im Unterlauf ab Niedertiefenbach tief eingeschnitten und weist ebenfalls Niederwälder auf, während der Talraum im Oberlauf muldenförmig ausgebildet ist. In den Einschnittstälern sind beide Bäche überwiegend naturnah. In dichter Folge reihen sich zahlreiche ehemalige Mühlen an Dörsbach und Hasenbach aneinander.
Felsige Hänge im Dörsbachtal B. Ullrich
Entlang der Täler ist die Landschaft durch großflächig zusammenhängende Waldbänder mit überwiegend Laubwald gekennzeichnet. Auch die Weißlerhöhe ist bewaldet. In den Talursprungsmulden der Seitenbäche sowie schmal linear entlang der Hauptbäche liegt Grünland vor, während ansonsten in den waldfreien Bereichen Ackerbau überwiegt. Extensive Nutzungsstrukturen sind selten anzutreffen.

Die Landschaft ist gering besiedelt. Wenige kleine, bäuerlich geprägte Dörfer und Weiler prägen die Landschaft mit.